street fashion online

Fleischkleid kommt ins Museum

Punk Fashion in seiner extremsten Form – Lady Gagas Fleischkleid. Das inzwischen zum Kultobjekt gewordene Kleidungsstück hat es nun bis ins Museum geschafft. 2010 hatte die exzentrische Sängerin das Kleid bei den MTV Video Music Awards getragen, nun wird es im Museum der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland/Ohio gezeigt.

Kontroverses “Kleidungsstück”

Schon als Lady Gaga das Kleid bei der Preisverleihung 2010 trug löste das Kleidungsstück Kontroversen aus. Tierschutzgruppierungen wie PETA kritisierten das Kleid als geschmacklos und auch andere Organisationen drückten ihr Unverständnis aus. Das Time Magazin hingegen sah in dem Kleid das Fashion Statement des Jahres. Entworfen worden war das Fleischkleid von Franc Fernandez für den die Kontroversen um den Dress einen Schub für seine Karriere bedeutete. Schon kurz nach der Show gab der Designer bekannt, dass das Kleid konserviert werden würde. Nach ihrem Auftritt wurde das Kleidungsstück in einer Kühlkammer aufbewahrt und frisch gehalten. Anschließend wurde es mit Chemikalien behandelt und getrocknet um das argentinische Rindfleisch dauerhaft haltbar zu machen. Nach Angaben der Hall of Fame Sprecherin musste das Kleid allerdings vor Beginn der Ausstellung noch bearbeitet werden. Durch den Konservierungsprozess hatte es nämlich seine ursprüngliche Farbe verloren und musste nun angestrichen werden. Nun soll das Kleid in der Ausstellung “Women Who Rock: Vision, Passion, Power” gezeigt werden.

Bekannt für schräge Kleider

Das Kleid ist wahrscheinlich der Höhepunkt in einer ganzen Reihe von schrillen und extrem ungewöhnlichen Outfits, die die Sängerin regelmäßig zur Schau stellt. Ganz egal bei welchem Anlass man Lady Gaga sieht, sie ist jedes mal auf eine andere Art außergewöhnlich gekleidet.

17. Juni 2011, 15:59 Uhr
Kategorie: Geschichtliches, Punk-Fashion

0 Kommentare
0 Kommentare bisher
Möchten Sie einen eigenen Kommentar verfassen?

Kommentar-Eingabe

(*notwendige Informationen)